Entdecken.

Chemical Peeling.

C
hemical Peeling, auch chemisches Peeling genannt, ist ein Verfahren, welches auf einer Anwendung mit Säure basiert. Der Zweck ist, eine Verbesserung der Hautoberflächenstruktur zu bewirken, die durch das säurebedingte Ablösen der oberen Hautschicht und die damit verbundene Anregung der Kollagenbildung in den tieferen Hautschichten zustande kommt.

Die Haut wird im Laufe der Anwendung, welche oft aus mehreren Wiederholungen besteht, reiner und glatter. Unregelmäßigkeiten, wie z.B. Pigmentflecken, verschwinden. Es gibt unterschiedlich intensive Anwendungen, abhängig von der Säureart, die eingesetzt wird. Das sanfteste Peeling wird mit Fruchtsäure (AHA) bewirkt. Hier handelt es sich eher um eine Hautauffrischung, d.h. die Haut ist anschließend klarer, feinporiger und glatter als vorher.

Außerdem besteht die Möglichkeit, Trichloressigsäure (TCA) anzuwenden. Hierbei geht die Wirkung je nach Konzentration bis auf die mitteltiefen Hautschichten und kleine Hautfältchen können zusätzlich entfernt werden. Es kommt zu einer Hautverjüngung. Diese Anwendung kann auf Gesicht, Dekolleté, Armen und Händen durchgeführt werden.

Die stärkste Art des Chemical Peeling wird mit Phenolsäure durchgeführt und kann eine Laser-Anwendung ersetzen. Fruchtsäure- und Trichloressigsäurebehandlungen werden in mehreren Wiederholungen durchgeführt, damit die entsprechende Wirkung erzielt werden kann. Hierbei ist keine Narkose erforderlich. Bei der Anwendung von Phenolsäure handelt es sich um einen größeren, i.d.R. einmaligen Eingriff, da dabei tiefere Hautschichten entfernt werden, um grobe Hautfalten, Narben oder auch Krebshautstufen zu beseitigen.
Hierfür ist ebenfalls keine Narkose nötig, eine Sedierung (tiefer Demmschlaf) jedoch angebracht. Alle drei Formen benötigen eine entsprechende Vorbereitung der Haut, z.B. mit säurehaltigen Cremes und Sonnenentzug oder wie bei dem Phenolsäureverfahren auch Anti-Herpes-Tabletten und sollten nur vom Dermatologen durchgeführt werden. Die Durchführungen einer Peelingsitzung mit Fruchtsäure oder TCA dauert ca. 10 – 20 Minuten.

Die Vorbereitung hierzu beträgt ca. 2 Wochen, damit sich die Haut an die Substanzen gewöhnen kann. Eine Phenolsäurebehandlung, welche in Amerika öfter durchgeführt wird als in Deutschland, wird ausschließlich im Gesicht angewandt und dauert je nach Hautregion wenige Minuten bis zu einer Stunde. Die Nachbehandlung dauert ca. 14 – 21 Tage. Direkt nach der Anwendung wird für 24 Stunden ein Verband angelegt. Um eine anschließende bakterielle Entzündung zu vermeiden, wird darauf folgend eine antiseptische Pudermaske aufgetragen, die nach 6 bis 8 Tagen von alleine abfällt.

Zur Vermeidung einer Dunkelfärbung der Haut, sollte für 2 bis 3 Monate eine Bleichsalbe aufgetragen werden. Direkte Sonneneinstrahlung soll nach allen 3 Formen des Chemical Peelings vermieden werden, damit keine Pigmentflecken entstehen. Die beiden intensiveren Säurebehandlungen (Trichloressigsäure und Phenolsäure) erfordern für einige Wochen einen zusätzlichen Sonnenschutz. Die Anwendung von Sunblockern ist vorbeugend angebracht.

Anfrage.







*Pflichtfeld







Kontakt.

SPAworld Fleesensee
12.18. Fleesensee SPAWorld GmbH
An der Therme 1
D-17213 Göhren-Lebbin

Tel.: +49 39932 80 500
E-Mail: info.spa@fleesensee.de